image_pdfimage_print

Kleiner Wanderbericht „An der Fulle lang“

28.10.2017 / 19. Wanderung / 16 Personen / Wetter, noch gut !

Es ist 9:00 Uhr, als wir uns an der Schule Fuldatalstraße trafen.
Gemeinsam fuhren wir mit dem KVG Linienbus zur Hasenhecke.
Über die ehemalige Märchenmühle wanderten wir zur Fulda.
Von da aus ging es noch ca. 7 Km an der Fulda lang, wo wir im Anschluss gemeinsam im Landhaus einkehrten und unsere Wandertermine für 2018 abstimmten……. schön war es!
 
Ich wünsche allen Wandersleuten der FSG 65 eine besinnliche Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr 
 
Gruß
Jürgen Erler

 

Kleiner Wanderbericht von der 18. FSG-Wanderfahrt Harz

19.08.2017/ 22 Personen / sonniges Wetter/  Stimmung super!
 
Es ist 08:00 Uhr, als 22 Personen unserer Wandersparte den KVG-Bus bestiegen, um zum Ziel der Tagesfahrt zum Hexentanzplatz nach Thale und zur Rappbodeltalsperre im Harz zu gelangen. Gesteuert wird unser Bus vom Vorsitzenden der FSG65, Hr. Karsten Kamutzki.
Gegen Mittag erreichten wir den Hexentanzplatz im Harz. Nach einer verspäteten gemeinsamen Stärkung konnte jeder seine Aktivitäten (Kabinenbahn, Sessellift oder Harzbob) nachgehen.
Um ca. 14.00 Uhr ging es gemeinsam zur Rappbodeltalsperre, wo einige mutige über Europas größte Hängebrücke wanderten.
Am späten Nachmittag, bei herrlichen Wetter – sind wir eigentlich nicht gewohnt -, ging es zurück nach Kassel.
Es ist nach 19:00 Uhr als wir in Sandershausen auf dem Betriebshof einliefen.
Ein schöner Wanderausflug ist zu Ende. Wir danken der KVG, das wir mit dem Omnibus fahren durften und unserem Fahrer Karsten Kamutzki, daß er uns sicher wieder nach Hause gebracht hat.

17. Wanderung FSG65 – Niester Riesen / 08.07.2017

Länge:  11,5 km Rundweg / 13 Personen

Diese Wanderroute ist nach dem Naturdenkmal Niester Riesen benannt, dabei handelt es sich um eine Gruppe von Mammutbäumen. Diese können gleich zu Beginn der Tour bestaunt werden. Die abwechslungsreiche Landschaft reicht von verträumten Wald bis hin zu offener Feldflur mit einem herrlichen Ausblick ins Kasseler Becken. Der Wanderweg wurde 2013 verlängert und mit kurzen Informationen versehen. Zum Beispiel wird die Entdeckung des Landschaftsparks von Martin Ernst von Schlieffen beschrieben. Zudem finden sich etliche Relikte aus der Romantik, wie ein Waldteich, ein Affendenkmal und eine Brückenruine.

Bei dieser Wanderroute handelt es sich um einen 11,5 km langen Rundweg mit einem interessanten Wechsel von Feldflur und Wald. Die besonderen Höhepunkte der Tour sind das Naturdenkmal Niester Riesen und der ehemalige Landschaftspark des Gutes Windhausen.

Bei gefühlten 30 C hatten wir uns gegen 14:30 Uhr ein gemeinsames Mittagessen erlaufen.

Kleiner Wanderbericht vom 25.03.2017

Führung durch den Bergpark Wilhelmshöhe (UNESCO Welterbe Bergpark)
20 Personen / strahlend blauer Himmel/  6 – 17 Grad
Wir starteten um 9.45 Uhr am Besucherzentrum Herkules.
Die Führung durch den Bergpark Wilhelmshöhe hat uns durch die einzigartige Komposition von Natur und Kultur verzaubert.
Gegen 13:00 Uhr liefen wir auf dem Betriebshof der KVG in Wilhelmshöhe ein, wo wir diesen schönen Tag mit einem Frühjahrs „Angrillen“ beendeten.
Mit freundlichen Grüßen

Jürgen Erler

Wanderbericht vom 28.01.2017

15. Wanderung vom Hohes Gras nach Hoof (Schauenburg)
17 Personen / strahlend blauer Himmel / -3 Grad
Wir starteten um 9:45 Uhr an der höchsten Erhebung des Habichtswalder Berglandes .
Vom Hohem Gras wanderten wir über schneebedeckte Wege Richtung Hoof (Schauenburg)
Von der Sonne verwöhnt, kehrten wir um 13:00 Uhr in einem Gasthaus in Hoof ein, wo wir gemeinsam den schönen Tag zum Abschluss brachten.